Welpen & Junghunde

Welpen & Junghunde 2020-01-13T11:23:11+00:00

Basispreis

10900/ Einheit
  • inkl. Plananpassungen bis zum ausgewachsenen Hund

5 gute Gründe für HeimatHund

Dem industriellen Futter kannst und willst Du nicht blind vertrauen?

Dein Hund soll bestmöglich in ein gesundeslanges Leben starten?

Du möchtest Deinen Welpen/Junghund artgerecht ernähren?

Du möchtest ganz genau wissen was im Napf landet?

Du möchtest beim b.a.r.f.en keine Fehler machen?

WER?

Ihr seid herzlich willkommen!

Das Angebot richtet sich an...

Welpen/Junghunde bis zum 12. Monat.

WAS?

Leistungsumfang

Ihr erhaltet...

… eine qualifizierte Futterplanerstellung
… professionelle Beratung

WANN?

Termine

Beratungstermine

nach Vereinbarung

WO?

Beratung

HeimatHund GmbH

Lindort 4
58708 Menden
und Umgebung
oder
telefonisch/online

Leistung

Futterpläne bei Welpen & Junghunden – das erste Lebensjahr als Fundament für ein gesundes Hundeleben

Als Welpen bezeichnet man die Nachkommen des Hundes in den ersten drei Lebensmonaten, danach werden sie bis einschließlich dem 12. Monat als Junghunde bezeichnet. Diese Abgrenzung zum erwachsenen Tier ist sinnvoll und notwendig, da Welpen und Junghunde einen anderen Energie- und Nährstoffbedarf haben. Im ersten Jahr wird somit bereits der Grundstein für das weitere Leben gelegt.

Die Fütterungsfehler, die Du jetzt begehst, können unter anderem zu Entwicklungsstörungen und Fehlbildungen führen. Oftmals sind Gelenkerkrankungen, Allergien, eine gestörte Darmflora, Niereninsuffizienz, Verhaltensauffälligkeiten, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Lebererkrankungen, Herzinsuffizienz, Harnsteine und Diabetes Mellitus eine direkte Folge falscher Ernährung.

Welpenschutz” – Optimale Versorgung ist das A und O

Damit sich das Skelett richtig entwickeln kann, benötigt der Körper ausreichend Zeit und genug Nährstoffe in ausgewogener Menge. Bekommt er durch das Futter zuviel Energie zugeführt, wird der Welpe nicht dick, sondern “schlaksig” und wächst in die Höhe. Die Knochen und Knorpel müssen nun verhältnismäßig viel Gewicht tragen was die Knochen wiederum zu einem noch schnelleren Wachstum anregt – auf Kosten der Substanz. Dies hat zur Folge, dass die die Knochen weniger mineralisiert und stabil sind. Fehlbildungen, Lahmheit und Schmerzen sind die Folge.

Aber auch zuwenig Energie ist schlecht für die Entwicklung, da wichtige Nährstoffe nicht in ausreichender Menge aufgenommen werden können.

Neben der optimalen Futtermenge  ist beispielsweise auch die Kalzium- und Phosphorversorgung sowie das Calcium-Phosphor-Verhältnis essentiell. Diese Mengenelemente  spielen eine wichtige Rolle für eine gesunde Skelettentwicklung. Hier gilt aber leider nicht die Devise “viel hilft viel”. Kalzium und Phosphor müssen nicht nur ausreichend, sondern auch in ausgewogener Menge gefüttert werden. Die Folgen einer Über- oder Unterversorgung sind vielfältig, hierzu gehören z.B. die Hüftgelenks‐ und Ellenbogendysplasie.

Wir helfen Dir den Überblick zu behalten

Ablauf