Trockenfutter

//Trockenfutter
Trockenfutter 2017-11-13T16:39:22+00:00

Das richtige Trockenfutter zu finden ist gar nicht so einfach

Es gibt einiges zu beachten! Hier ein paar Beispiele:

Trockenfutter enthält Konservierungsstoffe –  Vitamin E ist der beste (aber leider auch seltenste) Konservierungsstoff, BHA und BHT hingegen sind krebserregend.

Große Futtersäcke sind günstiger im Einkauf – durch das häufige Öffnen und Schließen werden allerdings die optimalen Lebensbedingungen für Futtermilben geschaffen -> Allergieauslöser!

Deklaration nach “open formula” – Das bedeutet, dass der Hersteller berechtigt ist, die Inhaltsstoffe je nach Angebot zu verändert. Sprich: Der Hersteller verarbeitet jeweils die billigsten Rohstoffe, die der Markt aktuell hergibt.

Getreideanteil im Trockenfutter – Getreide gehört nicht als Hauptbestandteil auf den Speiseplan der Carnivoren. In gerinen Maßen stellt es zwar kein Problem dar, viele Hersteller verwenden es jedoch aufgrund der geringen Kosten als willkommenen Füllstoff. Viele Hunde bezahlen den (oft recht hohen) Getreideanteil in ihrem Futter mit Allergien.

Kothaufen als Indikator – Der Kothaufen Deines Hundes dient tatsächlich als Indikator für die Qualität des Hundefutters. Je voluminöser er ausfällt, desto mehr schlecht- bzw. unverwertbare Inhaltsstoffe sind enthalten. Kleine, kompakte Kothaufen hingegen sprechen für ein Hundefutter, das beinahe komplett vom Organismus Deines Hundes verwertet werden kann.

Bitte beachten: Die Futtermenge ist durch die Trocknung der Futtermittel viel kleiner und quillt erst im Bauch des Hundes auf. Daher muss unbedingt darauf geachtet werden dem Hund genug Wasser zur Verfügung zu stellen bzw. das Futter vor dem Füttern einzuweichen.

Verfeinerungen (z. B. mit Hüttenkäse o. ä.) des Hundefutters werden auch sehr gerne angenommen und sind eine willkommene Abwechslung!

Kontaktiere uns, wir helfen Dir gerne das passende Trockenfutter im Futterdschungel zu finden.